StartseiteRäucherdüfte

Auch in Deutschland wachsen Kräuter, die sich zum Räuchern eignen. Sie werden wie Heilkräuter gesammelt, getrocknet und zerkleinert. Man kann nur mit einer Pflanze räuchern oder sich individuelle Mischungen zusammenstellen.

Beifuß: Der würzig duftende Beifuß wird zum Bannen böser Elemente und als allgemeines Schutzkraut verwendet. Mit Beifuß räuchert man das Haus aus um böse Geister und schlechte Energien zu entfernen.

Angelikawurzel: Mit ihrem würzigen und kräftigen Duft wirkt Angelika sich stärkend auf Immunsystem und Psyche aus.

Eiche:Hier verwendet man die Rinde welche einen warmen und würzigen Holzduft hat. Der Rauch der Eichenrinde steht für Erfolg, Reichtum, Kraft.

Eisenkraut: Diese Pflanze riecht leicht nach Zitrone, frisch und krautig. Eisenkraut wird bei Liebesräucherungen, zum Anziehen von Wohlstand und als Schutzzauber eingesetzt.

Fichte: Fichtennadeln oder auch Kiefernnadeln riechen nach Wald, Harz und Erde. Diese Nadeln haben beim Räuchern eine erdende Wirkung.

Johanniskraut: Der Rauch dieser Pflanze dient zur Abwehr von Gewitter und zum Bannen von bösen Geistern und Dämonen. Der nach frischem Heu riechende Rauch
wirkt gegen Depressionen und ist stimmungsaufhellend.

Kamille: Die Kamille ist gut für Räucherungen zur Beruhigung, Entspannung und Heilung.

Melisse: Der Melissenrauch dient der Entspannung und Beruhigung, besonders Abends fördert er das Einschlafen. Er wirkt stimmungsaufhellend bei Melancholie.
Bei Erfolgs-und Reichtumsräucherungen soll die Melisse das Geld anziehen

Pfefferminze: Dient der Reinigung und Heilung, der Erhöhung der Konzentration und stärkt die Vitalität.

Rose: Die Rosenblätter finden bei Liebesräucherungen Verwendung. Sie wirken entspannend und stimmungsaufhellend.
Eine Räucherung mit Rosenblättern hilft auch gegen Neid, Eifersucht und Missgunst.

Salbei: Diese Pflanze hat einen sehr würzigen aromatischen Duft. Salbei wirkt reinigend und aufbauend. Er stärkt Körper und Geist und gibt verlorengegangene Energie zurück.

Thymian: Der Rauch des Thymians ist sehr stark aromatisch. Man nimmt den Thymian zur Reinigung von Wohnräumen. Er wirkt kräftigend auf Körper, Geist und Seele.

Wacholder: Vom Wacholder kann man alle Teile nehmen, aber am kräftigsten wirken die Beeren. Der Rauch ist für alle Schutz- und Reinigungsräucherungen geeignet.

Wegwarte: Diese Pflanze ist für Liebes- und Schutzzauber sehr gut geeignet.


Gewürze und ausländische Kräuter

Gewürze gibt es in grosser Vielfalt im Handel, ausländische Kräuter kann man sich aus dem Urlaub (falls erlaubt) mitbringen.

Eukalyptus: Hat einen frischen Duft, wirkt reinigend auf die Raumluft. Hilft bei Erkältungen, beschleunigt den Heilungsprozess, wirkt konzentrationssteigernd und vertreibt böse Geister und Dämonen.

Gewürznelken: Der Rauch vertreibt lästige Insekten und vertreibt böse Geister. Nelken ziehen Glück und Wohlstand an, stärken das Selbstbewustsein und reinigen die Aura.

Ingwer: Dieser Rauch ist scharf und würzig. Er weckt die Lebensgeister und gilt als Aphrodiasikum.

Kardamom: Dieses Gewürz hat einen süsslich exotischen Duft. Der Rauch wirkt stärkend, gibt neue Energie und stärkt das Selbstbewustsein.

Lavendel: Die Blüten von Lavendel sind gut für das Reinigen der Aura von fremden Schwingungen. Der Rauch hilft bei Gereiztheit und Nervosität. Fördert das Einschlafen und lindert körperliche und seelische Schmerzen.

Lorbeer: Ist gut geeignet für Reinigungs- und Heilzwecke.

Muskat: Verleiht Kraft und Stärke, wirkt stimmungsaufhellend. Achtung!!! Nicht überdosieren sonst gibt es Kopfschmerzen.

Zimt: Der Rauch des Zimtes ist warm und weich. Er wirkt erwärmend, bringt Glück ins Haus und hilft bei nervösen Spannungen und Angstzuständen.